Frau am Meer

So verträgst du die Sonne besser

So verträgst du die Sonne besser 2560 1707 Anita Weber

Endlich Sonne. Genießen ohne Reue!

Du freust dich auf die Sonne, bekommst aber leicht eine Sonnenallergie? Mit dem Schutz deiner Haut kannst du jetzt im Frühling schon beginnen. Bereite dich gezielt auf den Sommer vor: Eine Kur mit nativem Sanddornfruchtfleischöl stärkt deine Haut, mindert die Gefahr von Sonnenbrand und beugt der Hautalterung vor. Es empfiehlt sich, 1x täglich 1 Teelöffel über einen Zeitraum von 3 Wochen bis zu 3 Monaten einzunehmen. Für Kinder reicht ½ Teelöffel.

Sun-Fit-Set von feeling

Sun-Fit: Bereit für die Sonne

☀️ Eine gute Entscheidung für deinen perfekten Sommer! Das Sun-Fit-Set von feeling beinhaltet zusätzlich zum Sanddornfruchtfleischöl das Suncare Körper- und Massageöl zur äußerlichen Anwendung. Es stärkt die Haut. Die Sonne wird besser vertragen und die Gefahr von Sonnenbrand vermindert (Achtung: Kein Sonnenschutz-Ersatz!). Wer schlau ist, setzt diese „Geheimwaffe“ also bereits im Frühling regelmäßig zur Pflege des gesamten Körpers ein. Wer die Kraft der Sonne unterschätzt und es vielleicht beim ersten Sonnenbad übertrieben hat, kann es auch als Aftersun-Pflege für die sonnenstrapazierte Haut gut brauchen.

Sun-Fit-Set bestellen
Sonnenschutz-Folder von feeling

Im #Aromawerk ...

wählst du aus einem großen Angebot an Schutz- und Pflegeprodukten für Haut und Haare. Hier erhältst du einen schnellen Überblick zu den natürlichen Sonnenschutzprodukten von feeling.

Zum Sonnenschutz-Folder

(c) Foto 1 von Andrea Piacquadio; Foto 2/3 von feeling

Wechseljahre meistern

Besser durch die Wechseljahre …

Besser durch die Wechseljahre … 1706 1693 Anita Weber

… mit naturreinen ätherischen Ölen

Die Wechseljahre, auch Menopause oder Klimakterium genannt, sind ein natürlicher Prozess im Leben einer Frau. Sie sind eine Zeit der Veränderung und oftmals des Neubeginns in der 2. Lebenshälfte. Die auftretenden „Begleiterscheinungen“ dieses Wechsels verlaufen von Frau zu Frau unterschiedlich.

 Was passiert im Körper der Frau?

Die Hormonumstellung im weiblichen Körper wird von der Gehirnanhangsdrüse (Hypophyse) gesteuert. Seit Jahrtausenden ist in unseren Genen verankert, dass ab dem 40. Lebensjahr in den Eierstöcken (in geringen Mengen auch in der Nebennierenrinde) die Hormone Östrogen und Progesteron kontinuierlich weniger gebildet werden. Die Fruchtbarkeit versiegt.

Die Phase, in der sich der Schwerpunkt von der Fortpflanzung weg verlagert, ist aber gleichzeitig eine Chance für das persönliche Wachstum einer Frau. Über die Jahre angesammelte Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte wollen wahrgenommen werden und drängen sich in unser Gehirn. Es ist an der Zeit, sich endlich zu verwöhnen.

Beschwerden in den Wechseljahren

Bei etwa 2/3 aller Frauen treten in den Umstellungsphasen Beschwerden auf, die die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen können. Der Körper reagiert auf die verminderte Hormonproduktion mit unterschiedlich stark ausgeprägten Symptomen, wie Nervosität, innere Unruhe und Herzrasen, Schlafstörungen, Erschöpfung, Hitzewallungen, Haarausfall und Hautveränderungen sowie Gewichtszunahme. Auch die psychische Befindlichkeit ändert sich im Laufe dieser Phasen. Viele Frauen neigen zu depressiven Verstimmungen oder fühlen sich „überflüssig“. (vgl. https://www.meinmed.at/krankheit/wechseljahre/1492)

Natürliche Unterstützung durch Aromatherapie/Aromapflege

Ätherische und fette Öle bieten wegen ihrer speziellen Molekül-Konstellation viele Möglichkeiten, Frauen zur Seite zu stehen und sie bei den vorhin genannten Begleiterscheinungen zu unterstützen. Hydrolate – Pflanzenwässer, die bei der Destillation von ätherischen Ölen gewonnen werden – sind gut dazu geeignet, den nachlassenden Feuchtigkeitshaushalt auszugleichen.

Pfefferminze

Was wirkt?

Ätherische Öle und Hydrolate helfen diverse Nervenbotenstoffe in der Balance zu halten und einige davon wirken erfrischend. Sie sollten mehrfach täglich eingesetzt werden.

• Bei Hitzewallungen und aufsteigender Hitze hilft es beispielsweise, auf das überhitzte Gesicht Pfefferminz- oder Rosenhydrolat (ohne Alkohol) pur aufzusprühen.

Pfefferminzhydrolat bestellen
Lavendel

Lavendelöl

Wir haben unzählige ätherische Öle zur Verfügung, die beim Abschalten und Entspannen helfen. Viele davon sind sogar schon bestens wissenschaftlich untersucht.

• Lavendelöl ist dabei der Spitzenreiter in wissenschaftlichen Experimenten zu Schlafstörungen und Ängsten. Auch Bergamotteminze, die von den Inhaltsstoffen dem Lavendel ähnelt, fördert einen erholsamen Schlaf.

Lavendelöl bestellen
Orangenblüten

Orangenblütenhydrolat

• Bei Traurigkeit und traumatischen Erlebnissen hilft zusätzlich Nerolihydrolat (Orangenblütenhydrolat), das auf Dekolleté, Puls oder auch auf die Zunge aufgesprüht wird. Das Hydrolat wirkt stark entspannend für Seele und Körper.

Orangenblütenhydrolat bestellen

Basilikum und Rosengeranie

• Zwei perfekt ätherische Öle bei emotionalen „Wechselduschen“ sind Basilikum und Rosengeranie. Wichtig ist die kontinuierliche und regelmäßige Anwendung über mindestens 3 Wochen. Die Wirkung kann erstaunlich positiv ausfallen.

Rosengeranienöl bestellen
Granatapfel

Granatapfelsamenöl

• Bei trockenen Schleimhäuten eignet sich Granatapfelsamenöl besonders gut. Es enthält einen ungewöhnlich hohen Anteil der seltenen Punicinsäure. Sie reguliert das Immunsystem, wirkt stark antioxidativ und beugt Krebs vor.

Äußerlich angewendet hilft Granatapfelsamenöl bei:
– trockenen Schleimhäuten (z. B. Nasen- und Vaginalschleimhaut)
– zur Vorbeugung von Augenfältchen

Innerlich angewendet bei:
– Ängsten
– Schlafstörungen
– Stress
– hohem Cholesterinspiegel
– depressiven Verstimmungen
– Vorbeugung von Gelenkserkrankungen

Granatapfelsamenöl bestellen
Beratung und Service im Aromawerk

Mein Service für dich:

Du bekommst im Aromawerk natürlich eine individuelle Beratung und kannst alle Produkte im Shop direkt testen. Außerdem biete ich die Öle zum Selbermischen für DIY-Rezepte tropfenweise zum Kauf an.

Beratungstermin vereinbaren

DIY-Rezepte

Erfrischungsspray für „hitzige“ Momente

  •  45 ml Rosenhydrolat
  • 45 ml Pfefferminzhydrolat
  • 10 ml Wodka od. Weingeist
  • 2 Tr. Muskatellersalbei
  • 2 Tr. Rosengeranie
  • 2 Tr. Pfefferminze

Ꙭ Ätherische Öle mit dem Alkohol in einer Sprühflasche gut vermischen. Beide Hydrolate dazugeben und vor jeder Anwendung die Mischung kräftig schütteln. Auf Puls und Dekolleté sprühen.

Vaginalpflegeöl

  • 10 ml Mandelöl
  • 10 ml Granatapfelsamenöl
  • 10 ml Nachtkerzenöl
  • 2 Tr. Fenchel
  • 2 Tr. Rosengeranie
  • 1 Tr. Muskatellersalbei

Ꙭ Alle Zutaten in einer 30ml Flasche mischen und nach dem Duschen den Intimbereich damit pflegen, ggfs. Ein paar Tropfen des Öls auf ein Bio-Tampon geben und diesen eine bis zwei Stunden tragen.

Raum- und Kissenspray „Sleep well“

  • 40 ml Rosenhydrolat
  • 10 ml Weingeist od. Wodka
  • 2 Tr. Orange süß
  • 2 Tr. Bergamotte
  • 1 Tr. Rosengeranie
  • 4 Tr. Vanille-Extrakt

Ꙭ Ätherische Öle und Alkohol in einer 50 ml Sprühflasche vermischen und mit dem Hydrolat auffüllen. Vor jeder Anwendung gut schütteln. Bei Bedarf in den Raum, auf das Kopfkissen oder auf ein Baumwolltüchlein sprühen.

„Heuschnupfen“ adé

„Heuschnupfen“ adé 1920 1305 Anita Weber

Mit ätherischen Ölen natürlich vorbeugen & Symptome lindern

Jede*r Fünfte entwickelt im Laufe seines Lebens eine Pollenallergie, bei der das Immunsystem überempfindlich auf feinste Körnchen von Blütenstaub reagiert. Schnupfen, Niesreiz und gerötete, juckende Augen sind typische Symptome des sogenannten „Heuschnupfens“ (Pollinosis). Im 19. Jahrhundert führte man die Symptome auf einen Kontakt mit Heu und Gras zurück. Heute weiß man, dass neben Gräser- und Getreidepollen auch frühblühende Bäume wie Hasel, Erle und Birke sowie einige Kräuter für die allergischen Reaktionen verantwortlich sind.

Gestärkt durch die Pollenflugzeit

Heuschnupfen tritt hauptsächlich im Frühjahr und Sommer – in den Zeiten des Pollenflugs -also in der Hauptblühperiode auf. Es handelt sich um einen saisonalen, zur jeweiligen Pollenflugzeit ausgelösten allergischen Schnupfen (Rhinitis) – nicht zu verwechseln mit dem ganzjährigen allergischen Dauerschnupfen, der durch Allergien gegen Tierallergene, Schimmelpilze oder Hausstaubmilben ausgelöst wird. Da die meisten Pollenallergiker*innen auf mehrere verschiedene Blütenpflanzen reagieren, können sich die Symptome aufgrund der unterschiedlichen Blütezeiten von Februar bis Oktober hinziehen.

Pollenallergiker*innen müssen häufig niesen, ihre Nase läuft oder ist verstopft. Bei starken Beschwerden fühlen sich viele zudem schlapp und müde. Die Augen tränen und jucken und die Augenlider schwellen an. Zum Glück gibt es in der Aromatherapie natürliche Helfer, die uns durch diese Zeit begleiten.

Was hilft?
Heu-Ruhe-Duftmischung & Nasenbalsam bio

Bereits 8 Wochen vor dem Pollenflug sollte man sich mit ätherischen Ölen gezielt vorbereiten. Neben einer harmonisierenden Kur mit Schwarzkümmelöl bio aus Ägypten, die ich in meinem Blog „Natürliches Entgiften mit ätherischen Ölen“ bereits vorgestellt habe, kann die Duftmischung „Heu-Ruhe“ mit ihren lindernden, entkrampfenden und abschwellenden ätherischen Ölen zur Linderung der Symptome beitragen. Zusätzlich ist der milde, pflegende Nasenbalsam bio zu empfehlen, der die irritierte Haut rund um die Nase regeneriert und die Abwehr unterstützt.

Mein Heu-Ruhe-Anwendungs-Tipp

Feuchtinhalation: 1 Tropfen Heu-Ruhe mit 1 EL Meersalz mischen und in einer großen Schüssel mit 1-2 Liter heißem Wasser auflösen. Den Kopf über die Schüssel beugen, mit einem Handtuch die Schüssel und den Kopf abdecken und so die aufsteigenden Dämpfe für ca. 15 Minuten inhalieren.

Sind die Atemwege bereits belegt, kann man 15-20 Tropfen natives Schwarzkümmelöl bio hinzufügen. Das enthaltende Nigellon erweitert die Atemwege und hemmt die Ausschüttung von Histamin. Achtung: Diese Anwendung ist nicht für Asthmatiker geeignet!

Jederzeit gut beraten

Gerne berate ich euch im Shop persönlich zu weiteren Anwendungsmöglichkeiten, wie Anti-Pollen-Riechstifte, Fußmassageöle oder Raumsprays!

Mein besonderer Service: Ätherische Öle können bei mir im Aromawerk auch tropfenweise erworben werden!

Do-it-yourself-Rezept

Nasenbalsam bio

Der Nasenbalsam bio beinhaltet pflegende Inhaltsstoffe und ätherische Öle. Zur Heuschnupfen-Prophylaxe wird er vorbeugend um und in der Nase verteilt. Die so gepflegte und gut durchblutete Nasenschleimhaut transportiert Eindringlinge wie Pollen, Keime und Viren besser ab und verhindert das Anhaften der Pollen in der Nase. Das reduziert die auftretenden Symptome.

Zutaten

Die angegebene Menge reicht für die ganze Familie! Wenn man weniger braucht, empfiehlt es sich, nur die Hälfte zu verwenden.

40 g Sheabutter nativ bio
20 g Sesamöl nativ bio
20 g Mandelöl nativ bio
10 g Kokosöl nativ bio
8 g Bienenwachs
4 Tr. Niaouliöl bio
4 Tr. Lavendelöl bio
4 Tr. Thymianöl ct. Linalool
4 Tr. Kamillenöl blau bio in Jojoba

Zubereitung
  • Sheabutter, Sesamöl, Mandelöl, Kokosöl und Bienenwachs zusammen erwärmen – nicht über 65°C.
  • Auf ca 55°C abkühlen lassen.
  • Die ätherischen Öle unterrühren und in saubere Glasbehälter füllen.
  • Anwendung: Bei Bedarf dick um und in die Nase schmieren.

Fotocredits
Bild 1 von Franz Peischl auf Pixabay; Bild 2 von Corina auf Pixabay

Natürliches Entgiften mit ätherischen Ölen

Natürliches Entgiften mit ätherischen Ölen 2560 1440 Anita Weber

„Frühjahrsputz“ so leicht wie nie? Die 10 häufigsten Fragen.

Es gibt kaum einen wirksamen Schutz gegen das tägliche Gift von außen. Schadstoffe in der Luft, Mikroplastik im Trinkwasser, Spritzmittel und ungesunde Zusätze in unserer Nahrung. Umso wichtiger wird die Reinigung von innen: ganzheitlich und anhaltend. Seit Jahrtausenden schwört man in vielen Kulturen auf die regelmäßige Entgiftung des Organismus und speziell des Darms, um gesund zu bleiben. Als dipl. zertifizierte Aromapraktikerin habe ich Antworten auf 10 häufig gestellte Fragen zum Thema „Entgiften und Entschlacken mit ätherischen Ölen.“

  • Ätherische Öle können den Reinigungsprozess im Frühling unterstützen, indem sie mit ihren entzündungshemmenden und entspannenden Eigenschaften den Stoffwechsel anregen und die Entgiftungsorgane aktiv unterstützen. Wichtige Organe beim Entgiften sind: Leber, Nieren, Darm, Atemwege und die Haut. Ätherische Öle wirken z. B. als Einreibung auf der körperlichen Ebene und über das Einatmen auch auf der Gefühlsebene je nach Wirkprofil beruhigend, entspannend oder anregend.

  • Spezifische ätherische Öle für die Entschlackung sind z.B. Lavendel fein, Zitrone, Grapefruit, Wacholderbeere, Rosmarin, Fenchel süß, Atlaszeder und Karottensamen. Diese Öle sollen den Stoffwechsel fördern und die Ausscheidung von Toxinen vorantreiben. Besonders angenehm im Rahmen einer entgiftenden Frühjahrskur sind Entschlackungs- oder Fußbäder.

    Rezept für ein Wohlfühl-Detox-Bad:

    • 3-4 EL grobes Meersalz
    • 1 TL Schwarzkümmelöl
    • 3 Tr. Zitrone bio oder Grapefruit bio
    • 3 Tr. Lavendel fein
    • 2 Tr. Wacholderbeere
    • 2 Tr. Atlaszeder

    Zuerst die Öle mit dem Schwarzkümmelöl mischen und dann mit dem Meersalz. Das Aromabad nach 20 min verlassen und anschließend eine Ruhepause von 30 min machen. Am Abend kann man auch direkt danach ins Bett gehen. Als Kur sind 1-2 Vollbäder pro Woche über eine Dauer von 4 Wochen empfehlenswert.

  • Schwitzkuren oder Sauna-Aufgüsse können durch die Zugabe von ätherischen Ölen wie Eukalyptus, Kiefernadel, Lavendel fein, Zitrone bio und Grapefruit bio intensiviert werden. Diese Öle fördern die Entgiftung und Entschlackung und wirken sehr wohltuend auf die Atemwege und entspannen Körper und Seele.

    Einreibungen mit entschlackenden Körper- und Pflegölen beschleunigen den Abtransport von Lymphflüssigkeit, regen den Stoffwechsel an und wirken zudem auf psychischer Ebene stimmungsausgleichend.

  • Ätherische Öle lassen sich – wohldosiert versteht sich (1 Tropfen ätherisches Öl auf 1 Liter Wasser reicht vollkommen aus) – optimal zum Aufpeppen von Wasser nutzen. Allerdings sollte man darauf achten, dass die ätherischen Öle Lebensmittelqualität besitzen – sie sollten also 100 % naturrein und Bio-zertifiziert sein, damit man keine Pestizidrückstände oder synthetischen bzw. naturidenten Komponenten mit konsumierst. Geeignet sind dazu Zitrone bio, Grapefruit bio oder Orange bio.

  • Menschen, die Nikotin und Alkohol konsumieren, können ätherische Öle wie Rosmarin (ct. Verbenon), Karottensamenöl bio und Zitrone bio nutzen, um ihre Leber zu unterstützen, die bei der Verarbeitung von Toxinen eine entscheidende Rolle spielt. Hier empfiehlt sich ein Leberwickel.

    Auf Anfrage erkläre ich euch gerne, wie man ein Leber-Detoxöl mischt und dann selbst einen Leberwickel machen kann.

  • Stressabbau kann durch ätherische Öle wie z.B. mit Lavendel fein, Kamille röm. und Bergamotte erreicht werden. Sie haben nachweislich beruhigende Eigenschaften und verbessern das emotionale Wohlbefinden.

  • Am leichtesten lassen sich ätherische Öle in den Alltag integrieren, indem man sie in Diffusoren verwendet, sie zur Massage nutzt oder sie in seinem Beauty- und Reinigungsritual einbindet.

    So können z.B. Gesichtsdampfbäder mit Lavendel, Kamille blau, Rosengeranie oder Rosmarin ct. Cineol dazu beitragen, die Haut zu reinigen, die Durchblutung zu fördern, die Poren zu öffnen und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Konsultiere jedoch immer einen Fachmann, um sicherzustellen, dass die Öle sicher und angemessen angewendet werden.

    • Es reduziert Beläge auf Zunge und Zähnen.
    • Es fördert die Durchblutung der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches.
    • Es lindert Zahnfleischrückgang und Mundtrockenheit.
    • Es verringert unangenehmen Mundgeruch.
    • Es schützt die Zähne vor Säureangriffen.
    • Es aktiviert den Speichelfluss.

    Für das Ölziehen nimmt man ca. 1 EL Öl in den Mund und zieht ihn zwischen den Zähnen hin und her. Man beginnt am besten mit einer Minute und steigert dann langsam auf bis zu 20 Min.

  • Morgens:

    • Ölziehkur
    • währenddessen: Trockenbürstenmassage
    • Nach dem Duschen (auf die noch feuchte Haut)  auftragen eines Detox-Körperöl (man kann die Haut auch mit Rosmarinhydrolat befeuchten)

    Vormittags:

    • ca. 4 Tassen Detox-Kräutertee
    • Fitnessdrink mit Leinöl (Rezept gerne auf Anfrage)

    Nachmittags:

    • Leberwickel

    Abends:

    • Entschlackungsbad (Voll- oder Fußbad) oder
    • Sauna oder
    • Gesichtsdampfbad
    • 2-3 Liter Wasser oder Kräutertee trinken (auf Alkohol und Kaffee verzichten)
    • Auf ballaststoffreiche Ernährung achten
    • Hochwertige regionale, saisonale Lebensmittel verwenden (Fertigprodukte vermeiden)
    • Verwendung hochwertiger, nativer Pflanzenöle mit essentiellen Fettsäuren
    • Bewegung im Freien
    • Stress vermeiden
    • Bewältigungsstrategien wie z. B. Yoga oder Meditation anwenden

Mein persönlicher Detox-Tipp

Harmonisierende Schwarzkümmelölkur bio aus Ägypten

Eine Kur sollte ca. sechs Wochen bis zu drei Monate dauern. Die empfohlene Dosis für Erwachsene ist 1 Teelöffel täglich, für Kinder unter 3 Jahren ½ Teelöffel.

Eine 100ml Flasche Schwarzkümmelöl bio entspricht demnach ungefähr der Kur eines Erwachsenen.

Gut zu wissen

Ätherische Öle kannst du im Aromawerk auch tropfenweise kaufen! Besonders praktisch für individuelle Duftmischungen.

Wir freuen uns auf deinen Besuch.

Anita & Team

Sensible Zeit: Schwangerschaft und Babyphase

Sensible Zeit: Schwangerschaft und Babyphase 2560 1920 Anita Weber

Wirst du bald Mama?

Dann kennst du das: Sobald man von seiner Schwangerschaft erzählt, hat jede*r einen guten Ratschlag für dich als werdende Mutter parat. Nimm dies, tu das! Ich hab‘ das damals so oder so gemacht! Dazu kommt, dass man sich selbst bei Google & Co schlau macht. Dort liest man unter anderem, dass ätherische Öle in der Schwangerschaft mit Vorsicht zu verwenden sind. Deshalb ist es ratsam, sich zu den ätherischen Ölen, die in Frage kommen, beraten zu lassen.

Denn: Nicht alle ätherischen Öle eignen sich während der Schwangerschaft. Bestimmte Öle können z.B. wehenauslösend wirken. Manche Öle sind zu stark für den zarten Organismus und deshalb für die Babypflege nicht empfehlenswert. Beim Kauf von ätherischen Ölen ist auf die Qualität und Reinheit besonders zu achten. Seit ca. 70 Jahren ist es nämlich möglich, die Düfte auch synthetisch im Labor nachzubauen. Für therapeutische Zwecke sind diese jedoch ungeeignet bzw. unwirksam.

Aroma-Anwendungen für Schwangere:

Erst kürzlich habe ich bei meinem Vortrag zum Thema „Schwangere, Babys und Kleinkinder“ Interessierten die ganze Produktpalette ätherischer Öle vorgestellt, die in der Geburtshilfe unbedenklich verwendet werden können. Es handelt sich dabei um sehr wirksame Stoffe der Natur, die der Mutter und dem Kind auf sanfte Weise dienen. Sei es bei Stimmungsschwankungen, Morgenübelkeit, Kopf- und Rückschmerzen, Schwangerschaftsstreifen oder bei Stress und Angstzuständen. Ätherische Öle, Hydrolate und auch native Pflanzenöle unterstützen, pflegen und regenerieren die Haut und haben einen positiven Einfluss auf die feinfühlige Psyche. Körperbutter, Massage- und Körperöle sowie Bauchpflegeöle und Harmoniebäder stärken den Kontakt zum Baby und schenken Ruhe, Zuversicht und Selbstvertrauen.

Gerne berate ich dich dazu im Aromawerk.

Geschenkidee:

Ein wunderschönes Geschenk zur Unterstützung und duftenden Begleitung während der Schwangerschaft ist das „Mamaglück Wohlfühlset“ von feeling bestehend aus:

  • Mamaglück Bauchpflegeöl bio, 50 ml
  • Sonnenstrahlbalsam, 15 ml
  • Rosenhydrolat bio, 50 ml
  • Orangen Potpouri Duftkomposition, 10 ml
  • Duftstein Blume, 1 Stk
  • In Geschenkverpackung
Bybyfolder von Feeling

Du bist gerade Mama geworden?

Im feeling Babyfolder erfährst du, welche Naturprodukte zur Pflege, Regeneration und Steigerung des Wohlbefindens während der Schwangerschaft, bei der Geburt und in der Babypflege sicher und sinnnvoll einsetzbar sind. Neben der Beschreibung ausgewählter Öle und Naturprodukte findest du dort viele Tipps und Anwendungshinweise.

Mehr erfahren
Meditieren mit Düften

Meditieren mit Düften

Meditieren mit Düften 1707 2560 Anita Weber

Mit Weihrauch zu mehr Gelassenheit? 

Die Sinne beruhigen. Stress abbauen. Tiefe innere Gelassenheit finden. Ätherisches Weihrauchöl – richtig angewendet – kann diese Wirkung erzielen. Es ist ein sehr wertvolles Öl, das Ruhe bringt und das Durchatmen erleichtert. Der erdige, warme Duft eignet sich sehr gut zur Meditation, weil er harmonisierend und ausgleichend wirkt.

Mystisches Symbol

Viele kennen Weihrauch von feierlichen Gottesdiensten in der Kirche. Das Harz wird durch das Anritzen der Rinde vom Weihrauchbaum aus den Trockengebieten von Afrika, Arabien oder Indien gewonnen. Es hat seit sehr langer Zeit große Bedeutung in der Medizin und Religion. Das Weihrauchöl von feeling, das ich im Aromawerk anbiete, stammt aus Wildwuchs. Die Bäume, die bis zu 8 Meter hoch in ihrer natürlichen Umgebung wachsen, werden weder gedüngt noch anderweitig behandelt.

Duftmeditation

Neben Weihrauchöl eignen sich natürlich auch andere ätherische Öle hervorragend, um Körper und Geist zur Ruhe zu bringen und deine Sinne zu öffnen. Bei mir im Aromawerk wählst du aus über 100 ätherischen Bio-Ölen und Duftmischungen und wirst von mir ausführlich beraten. Du würdest jetzt gerne eine Duftmeditation mit einem bestimmten ätherischen Öl, das dir guttut, ausprobieren? Ich zeige dir hier den prinzipiellen Ablauf einer Duftmeditation – heute passend zum Thema „Weihrauch“.

So geht’s:

  • Suche dir einen Ort, an dem du eine Weile ungestört sein kannst. Setze dich bequem hin und atme tief ein und aus.
  • Gib das ätherische Weihrauchöl in den Aromadiffuser oder tropfe es auf einen Duftstein.
  • Atme tief ein: Visualisiere dabei, wie du den reinen, beruhigenden Duft einatmest, wie der Duft in deine Lungen strömt und dich mit Frieden und Ruhe erfüllt.
  • Konzentriere dich auf den Duft. Nimm wahr, wie sich der Duft entfaltet und welche Sinne er anspricht. Spür nach.
  • Richte deine Aufmerksamkeit auf deinen Atem. Beobachte, wie der Duft mit jedem Atemzug tiefer in dich eindringt und dich zu innerer Harmonie führt.
  • Mit jedem Ausatmen lass los, was dich belastet. Erlaube dem beruhigenden Duft des Weihrauchöls deinen Stress und deine Sorgen wegzutragen. Spüre die tiefe Entspannung.
  • Sei dankbar für diesen Moment der inneren Ruhe.
  • Öffne langsam deine Augen und nimm dir die Zeit, dich wieder zu sammeln und in das Außen zurückzukehren.
Meditieren mit Weihrauchöl

Selbstfürsorge

Gerade zum Start in ein neues Jahr oder in eine neue Lebensphase lohnt es sich, in sich hineinzuhören und mit Düften verborgene Kräfte, die in einem schlummern, zu entdecken. Folgende Duftmischungen eignen sich sehr gut für Momente der Selbstfürsorge.

100 % naturreine Duftmischungen mit Weihrauch

  • Meditation: zentrierend, ausgleichend mit Myrthe, Weihrauch, Wacholder u.a. – so schaltest du ab und förderst den Kontakt zu dir selbst.
  • Mystic: fruchtig, meditativ mit Neroli, Weihrauch, Oud u.a. – so schaffst du dir eine geheimnisvolle, angenehme Atmosphäre.
  • Inspiration: anregend, inspirierend mit Muskatellersalbei, Weihrauch u.a. – so regst du deine Kreativität an und wirst zum (Lebens-)Künstler.
  • Klarheit: klärend, reinigend mit Rose, Weihrauch, Blutorange u.a. – so bringst du Frische und Energie in deine Räume und Klarheit in dein Denken, Fühlen und Erleben.

Mit einem Klick auf den Namen der Duftmischung kommst du direkt zur Online-Bestellung im feeling-Shop.

„In jedem Wirbel des Rauchs liegt eine Geschichte der Dankbarkeit und des Friedens. Lasst diese Geschichten in eurem Inneren lebendig werden.“

(aus: Die Weihrauch-Meditation – Eine Geschichte der Reinigung, Dankbarkeit und spirituellen Verbundenheit; www.feeling.at – Dez. 2023)

Fotos (c) Elina Fairytale

Die positive Kraft der Zitrusöle

Die positive Kraft der Zitrusöle 1000 1500 Anita Weber

Zitrusöle streicheln die Psyche.

Gehörst du auch zu den Menschen, bei denen sich trübes Novemberwetter und der Mangel an Sonnenschein auf die Psyche schlägt? Dazu kommt meistens, dass die Vorweihnachtszeit kaum jemandem Ruhe bringt. Jeder muss tausend Dinge im Beruf oder für die Familie schnell noch vor Weihnachten erledigen. Dieser Stress und die daraus resultierende Unruhe führen schnell zu Muskelverspannungen, Antriebslosigkeit, Schlafstörungen oder depressiven Verstimmungen.

Ich verrate dir heute etwas: Über die Nase werden wohltuende Düfte auf schnellstem Weg zum Gehirn weitergeleitet. Zitrusöle wirken dabei besonders positiv und steigern das Wohlbefinden, weil sie die Ausschüttung von Glückshormonen unterstützen. Außerdem erinnern uns fruchtige Zitrusnoten an den Sommer. Das weckt positive Emotionen. Du fühlst dich wie bei deinem letzten Urlaub am Meer in Italien, Spanien oder Griechenland.

Mit Zitrusölen beschwingt durch die ersten Wintertage

  • Zitrone und Yuzu-Zitrone wecken deine Lebensgeister am Morgen. Sie tragen dazu bei, Stimmungstiefs zu überbrücken und helfen bei nervöser Anspannung in turbulenten Zeiten. Zitronenöl stärkt die Abwehrkräfte und besitzt zudem eine desinfizierende sowie antibakterielle Wirkung.
  • Der erfrischende Duft von Grapefruitöl versetzt dich in gute Laune und stärkt (wie alle Zitrusöle) das Immunsystem. In Geschäftsräumen, Büros und Konferenzzimmern entfaltet ätherisches Grapefruitöl als Raumduft eine konzentrationsfördernde Wirkung.
  • Ätherisches Orangenöl sorgt (zusammen mit Bergamotte) für ein wohliges Gefühl der Entspannung. Zudem vermittelt Orangenöl Ruhe und Harmonie, bringt dir Freude und unterstützt einen gesunden, erholsamen Schlaf.

DIY-Rezept für einen „Auszeit-Spray“ für schnelle Entspannung zwischendurch:

20 ml Wodka / Weingeist bio
30 ml Orangenblütenhydrolat bio
25 Tropfen Neroliöl in Jojoba 10:90
8 Tropfen Orangenöl
3 Tropfen Lavandinöl
2 Tropfen Atlas-Zedernöl

Du hast jetzt Lust darauf bekommen, die verschiedenen Zitrusdüfte und ihre Wirkung näher kennenzulernen? Du möchtest einen Auszeit-Spray selbst herstellen und deinen Lieben Wohlbefinden und gute Laune schenken? Komm zu mir ins Aromawerk in Kematen. Ich berate dich gerne.

Buchtipp: Zitrusdüfte von Anusati und Kettenring 2021

Mein Buchtipp für dich:

Anusati Thumm, Marai M. Kettenring (2021): Zitrusdüfte – Die Heilkraft der ätherischen Öle von Orange, Zitrone, Limette & Co

Die Autor*innen zum Inhalt des Buches

„Zitrusöle beruhigen die Nerven, fördern Konzentration und Entspannung und bringen Frische und Leichtigkeit in unser Leben. So unterstützen beispielsweise Orangen oder Grapefruitdüfte die Ausschüttung des Glückshormons Dopamin. Fast alle Zitrusöle haben neben ihrer stimmungshebenden Wirkung auch keimreduzierende Eigenschaften und eignen sich besonders gut zur Verbesserung der Raumluft. Daher werden sie gerne zur Raumbeduftung in Wohn- und Arbeitsräumen sowie in Behandlungsräumen therapeutischer Praxen eingesetzt. Die meisten der in diesem Buch vorgestellten Zitrusöle sind klassische Einsteigeröle, die unter Berücksichtigung einiger wichtiger Hinweise problemlos in der Aromapflege, für Detoxanwendungen und in der Aromaküche verwendet werden können. Wir laden Sie herzlich ein, mit uns in die wunderbare Welt der Zitrusdüfte einzutauchen und die Heilwirkungen und Anwendungsmöglichkeiten für sich, Ihre Familie und Freunde zu entdecken.“

 

Fotocredit Beitragsbild: Bild von Racool_studio auf Freepik

Gesund bleiben in der Erkältungszeit

Gesund bleiben in der Erkältungszeit 1600 1066 Anita Weber

Wie bleibst du gesund?

Hinter dir sitzt jemand im Bus, der hustet und niest. Deine Kollegin im Büro türmt einen Berg Taschentücher vor sich auf. Mit dem Herbst rollt meistens die 1. Erkältungswelle auf uns zu. In der Früh ist es kalt, mittags schwitzt du im Pullover. In der Sonne ist es zwar noch warm, kaum ist sie weg, geht es schnell und du bist erkältet. Unser Organismus verhindert zwar mit seinen natürlichen Barrieren das Eindringen von Viren, Bakterien und anderen Erregern. So sitzen auf der Haut, auf unseren Schleimhäuten, in unseren Atemwegen und im Darm „Wächter“, die uns vor kleinen und großen „Angreifern“ von innen und außen schützen. Ätherische Öle – richtig eingesetzt – sind jedoch wertvolle zusätzliche Begleiter in der Erkältungszeit.

Deine Aroma-Hausapotheke

 Es lohnt sich auf alle Fälle, dass du dich näher mit ätherischen Ölen beschäftigst und dir eine kleine „Hausapotheke“ einrichtest. Sie hilft dir, deine Abwehr zu stärken und dein Wohlbefinden zu verbessern, wenn es dich doch erwischt haben sollte. Der gezielte Einsatz von antibakteriellen, antiviralen und anderen ätherischen Ölen unterstützt dich bei

  • bakteriellen Infekten wie Mandel- oder Mittelohrentzündung etc.
  • viralen Infekten wie Grippe oder Herpes
  • bei schmerzhaften Entzündungen
  • depressiven Verstimmungen
  • geschwächtem Immunsystem

Bei mir im AROMAWERK in Kematen kannst du dir direkt vor Ort aus über 100 naturreinen, ätherischen Ölen deine individuelle Aroma-Hausapotheke zusammenstellen und dir die Duftprofile erklären lassen. Als diplomierte, zertifizierte Aromapraktikerin kann ich dich kompetent und individuell beraten – schließlich hat jeder Mensch eine andere Konstitution. Was zum Beispiel deiner Freundin hilft, muss dir nicht zwangsläufig auch guttun. In meinen Vorträgen gebe ich mein Wissen regelmäßig an Interessierte weiter.

Wie wendest du deine neue Aroma-Hausapotheke an?

Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Wenn du morgens schon etwas für deine Gesundheit tun willst, startest du vielleicht gerne mit einer Aromadusche oder einem Wellnessdrink in den Tag, unterwegs geben dir Riechstifte zum Mitnehmen in deiner Handtasche ein sicheres Gefühl, im Büro oder daheim kannst du mit Aromadiffusern herumschwirrende Viren und Bakterien in Schach halten und abends stärken Voll- und Teilbäder dein Immunsystem.

Für Eilige gibt es auch fertig gemischte Erkältungsbäder und -öle sowie Inhalier-Stifte.

Mein Buch- und Geschenktipp

Ätherische Öle in der Erkältungszeit – Schnelle Hilfe bei Husten, Schnupfen und grippalen Infekten.

Schau auf dich und komm gesund durch den Herbst!

Aromapflege für Tiere

Aromapflege & -schutz für dein Haustier

Aromapflege & -schutz für dein Haustier 1200 1600 Anita Weber

Muss mein Hund so riechen?

Warst du ein paar Tage auf Urlaub und kommst in deine eigene Wohnung zurück, kann es leicht vorkommen, dass du dir denkst: Hier riecht es – irgendwie – nach meinem Hund oder meiner Katze. Die menschliche Nase stumpft gegen häufig wahrgenommene Gerüche ab, deshalb fällt dir der Eigengeruch von deinem Haustier selbst irgendwann nicht mehr auf. Du möchtest aber trotzdem, dass deine Wohnung angenehm und frisch riecht und nicht jede:r Besucher:in gleich beim ersten Schritt durch die Eingangstür die Nase rümpft? Andererseits willst du deinem Hund mit dem Herumsprühen von Parfums und künstlichen Raumsprays auf keinen Fall schaden und suchst nach einer natürlichen Lösung.

Natürliche Düfte für Fell, Körper & Hundeseele

Wie du als Hundebesitzer:in weißt: Die Hundenase ist ein Phänomen. Während wir Menschen unsere Umwelt in erster Linie mit den Augen erkunden, ist das wichtigste Sinnesorgan der Hunde ihre Nase. Sie nehmen die gesamte Umwelt über den Geruchsinn wahr. Da sie der Natur näher sind, nehmen sie natürliche Inhaltsstoffe und Substanzen unvoreingenommen an und reagieren sofort, indem sie sich abwenden, niesen oder freudig wedeln. Es liegt also nah, sich mit Aromapflege-Produkten für Tiere zu beschäftigen, denn diese sind vielseitig einsetzbar.

Aromapflege-Linie für Hunde

Claudia Dobler von der „Hundeflüsterei“ hat mit Produktentwickler Stefan Mahr von der Firma „feeling – Zauber der Düfte“ mit der Aromalinie für Hunde eine eigene Pflegelinie entwickelt. „Unsere Produkte sind sehr mild, harmonisch im Geruch und für Hunde ungefährlich. Trotzdem wollen auch Hunde gefragt werden, ob sie einen Geruch mögen oder nicht“, erklären die Experten. 

Hundepflege und 1. Hilfe

Die wohlriechenden Rezepturen für Fell, Augen, Ohren, Pfoten, Muskeln und Gelenke pflegen den Körper und die Seele deines Hundes. Weil sie so schonend dosiert sind, können sie von allen Familienmitgliedern unbedenklich verwendet werden und stellen auch keine Gefahr für deine Fellnase dar, wenn sie daran leckt. Neben Shampoos und Sprays, die desinfizieren und vorbeugend gegen lästige Parasiten wirken, ohne die natürliche Schutzschicht der Hundehaut zu zerstören, gibt es auch zahlreiche Aromapflege-Produkte für eine Haus- und Reiseapotheke, wie z.B. Schocksprays gegen Traumata und Ängste, Soforthilfe gegen Insektenstiche und zur Wundreinigung und -pflege. 

Duftzauber für Hund & Heim

Alle Sets für Tiere verpacken wir in umweltfreundlichen Baumwollsäckchen. Zusätzlich spenden wir pro verkauftes Produkt einen Euro an eine Tierschutzorganisation.

Kommt mit eurem vierbeinigen Freund ins Aromawerk, lasst euch von mir beraten und probiert die verschiedenen Aromapflegesets einfach aus. Ich freue mich auf euch!

Granatapfelsamenöl – ein wertvolles Pflanzenöl mit Phytohormonen

Granatapfelsamenöl – ein wertvolles Pflanzenöl mit Phytohormonen 150 150 Anita Weber

Granatapfelsamenöl wird vorwiegend bei zu hohem Cholesterinspiegel und bei Prämenstruellen Syndrom (PMS) eingesetzt. Für Frauen im Klimakterium ist es ein ganz besonders wertvoller Begleiter: sei es bei trockener Vaginalschleimhaut, bei Stimmungsschwankungen, Schweißausbrüchen, zur Vorbeugung von Gelenkserkrankungen oder zur Vorbeugung von Augenfältchen.

Granatapfelsamenöl zeichnet sich aus durch seinen sehr hohen Gehalt an der ungewöhnlichen und seltenen Punicinsäure und dem stark antioxidativ sowie hormonell ausgleichenden Phytoöstrogenen.

Anwendungsmöglichkeiten

Die innere Einnahme empfiehlt sich besonders bei/zur

  • Ängsten
  • depressiven Verstimmungen
  • hohem Cholesterinspiegel
  • Prämenstruellem Syndrom (PMS)
  • Stresssymptomen
  • unerfülltem Kinderwunsch
  • Vorbeugung von Gelenkserkrankungen
  • trockenen Schleimhäuten

Ernährungstipp: kurmäßige Einnahme von einem halben Teelöffel 2 x pro Woche über 2 Monate (nicht für Kinder)

Die äußerliche Anwendung empfiehlt sich besonders bei

  • Augenfältchen
  • Ekzemen
  • reifer und trockener Haut
  • sonnengeschädigter Haut
  • trockenen Schleimhäuten

Rezeptidee „Abendliche Gesichtspflege“

  • 10 ml Jojoba
  • 5 ml Wildrosenöl
  • 5 ml Granatapfelsamenöl
  • 1 Tr. ätherisches Rosenöl

Nach der Herstellung sollte die Mischung innerhalb von 2 – 4 Wochen aufgebraucht werden.

TIPP: Granatapfelsamenöl sollte äußerlich am besten abends aufgetragen werden. Zur morgendlichen Haut- und Gesichtspflege sind Öle mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren (z.B. Mandelöl, Jojoba, Kokosöl) besser geeignet. Zur abendlichen Pflege der Augen- und Stirnpartie ist Granatapfelsamenöl v.a. in Kombination mit Wildrosenöl und Jojoba sehr gut geeignet.